Latest books

Archives

Download A Rumor of Angels: Modern Society and the Rediscovery of the by Peter L. Berger PDF

By Peter L. Berger

Influential student Peter L. Berger finds 5 indicators that time to the supernatural and its position in a latest secular society Acclaimed student and sociologist Peter L. Berger examines faith in twentieth-century Western society, exploring the social nature of information and its impression on spiritual trust. utilizing 5 symptoms obtrusive in traditional life—order, play, desire, damnation, and humor—Berger demands a rediscovery of the supernatural as a vital, wealthy measurement of humanity. Conceived as a reaction to his influential booklet The Sacred Canopy, Berger eschews technical jargon and speaks at once and systematically to these, like himself, who desire to discover spiritual questions.

Show description

Read Online or Download A Rumor of Angels: Modern Society and the Rediscovery of the Supernatural PDF

Best religion books

The T&T Clark Companion to the Septuagint

The Septuagint is the Greek translation of the Hebrew Bible and the scriptures learn by means of early Christians. Septuagint stories were a development box some time past two decades. It has turn into a space of curiosity not just for textual feedback of the Hebrew Bible yet as a manufactured from Judaism within the Graeco-Roman global.

The Religious Context of Early Christianity: A Guide to Graeco-Roman Religions

Klauck's is a uniquely well-informed and complete consultant to the realm of faith within the Graeco-Roman atmosphere of early Christianity. Drawing at the latest scholarship, his quantity paints a delicately nuanced portrait of the Christians' non secular context. in addition to describing traditional family and civic faith and renowned trust (including astrology, divination and "magic"), there's prolonged dialogue of puzzle cults, ruler and emperor cults, the non secular dimensions of philosophy, and Gnosticism.

Jahrbuch fur Soziologiegeschichte: Soziologisches Erbe: Georg Simmel - Max Weber - Soziologie und Religion - Chicagoer Schule der Soziologie

Das Jahrbuch für Soziologiegeschichte versammelt Texte über Georg Simmels lebensphilosophische Perspektive und seine kultursoziologische Sicht auf Exzentriker sowie über Max Webers Logik der Handlungsdeutung, die Herausbildung der Religionssoziologie im Kontext der Vergleichenden Religionsforschung, die historisch-religiösen Wurzeln der Körper-Metapher soziologischer Theorieansätze und schließlich über die Theorie, Empirie und Methode der Chicagoer Schule der Soziologie.

Extra resources for A Rumor of Angels: Modern Society and the Rediscovery of the Supernatural

Example text

Die Intention des Arguments ist klar: Es zielt darauf, die Existenz eines Wesens/Selbst in jedem Menschen nachzuweisen. Dieses Selbst besteht jederzeit, auch im Schlaf (das ist eine Pointe gegen die Anthropologie der islamischen Theologen) und im Zustand des Rausches, und wird von uns traditionellerweise «Seele» genannt. Mit der Hauptlinie des Arguments verbinden sich aber noch eine Reihe von Implikationen. Denn Avicenna will nicht nur nachweisen, dass wir eine Seele besitzen, sondern auch Auskunft darüber geben, wie sie beschaffen ist.

Ein anderer Adept war der in Ostiran ansässige Abû Zaid al-Balkhi (gest. 934). Er gilt gemeinhin als ein Spezialist auf dem Gebiet der Geographie. Aber Balkhi war ebenfalls ein universaler Gelehrter, der Kindîs Denken bei einem Studienaufenthalt in Bagdad kennen gelernt hatte und anschließend vieles zu dessen Verbreitung in seiner iranischen Heimat beitrug. Dort begegnen uns noch bis in das 11. Jahrhundert hinein Kindianer. Als treuester von ihnen darf wohl Abû 1-Hasan al-‛Âmirî (gest. ) gelten.

Und wenn im Staat die schlichte Unwissenheit herrscht, aktualisiert niemand seinen potentiellen Intellekt, so dass alle damit rechnen müssen, dass ihre Seelen nach dem Tod vergehen werden. 5. Die Verbreitung philosophischer Kenntnisse Mit Fârâbîs Entwurf erhielt die Philosophie im islamischen Kulturkreis eine eigene Begründung. Das dürfte wesentlich dazu beigetragen haben, dass sie seit der Mitte des lo. Jahrhunderts eine größere Resonanz in den Kreisen der Gelehrten und der Literaten fand. Der Prozess der griechisch-arabischen Übersetzungen ging zwar um diese Zeit zu Ende.

Download PDF sample

Rated 4.39 of 5 – based on 10 votes

Comments are closed.