Latest books

Archives

Download Ameisen: Die Entdeckung einer faszinierenden Welt by Bert Hölldobler PDF

By Bert Hölldobler

Show description

Read or Download Ameisen: Die Entdeckung einer faszinierenden Welt PDF

Similar german_12 books

HNO Praxis heute

Der eleven. Band dieser beliebten Reihe erfuhr durch die Tatsa- che, da~ er erstmals in ganz Deutschland erh{ltlich sein wird, besondere Bem}hungen. Thematisch werden hier Verlet- zungen im Ohren- und Luftr|hrenbereich, Halsschwellungen, die Otitis externa und Fortschritte aus verschiedenen dia- gnostischen und therapeutischen Verfahren in der HNO-Heil- kunde behandelt.

Das Sowjetunion-Geschäft: Rechtliche Vorschriften, Marktinformation, Geschäftsabwicklung

1 Einleitung. - 2 Basisinformationen. - 2. 1 Geographische Daten. - 2. 1. 1 Staatsgebiet. - 2. 1. 2 Topographie. - 2. 1. three Zeitzonen. - 2. 1. four Klima. - 2. 1. five vegetation und Fauna. - 2. 1. 6 Gewässer. - 2. 2 Geschichtliche Daten. - 2. three Staatsgefüge und politisches procedure. - 2. three. 1 Verfassung. - 2. three. 2 Verwaltung.

Extra resources for Ameisen: Die Entdeckung einer faszinierenden Welt

Example text

Besonders bei der Erforschung des Ameisengehirns ist solch ein Aufwand notwendig. Das gesamte V erhaltensrepertoire einer Ameise wird von ungefähr einer halben Million Nervenzellen vermittelt, die dicht gepackt in einem Organ liegen, das kleiner als ein Buchstabe auf dieser Seite ist. Nur mit modernen, mikroskopischen Methoden und mit elektrophysiologischen Zellableitungen kann man in dieses winzige Universum eindringen. Man ist auch auf modernste Technologie und die Zusammenarbeit von Wissenschaftlern verschiede- 30 Aus Liebe zu Ameisen ner Spezialgebiete angewiesen, wenn man die kaum wahrnehmbaren Vibrations- und Berührungssignale, die Ameisen bei der sozialen Kommunikation einsetzen, analysieren will.

Dann setzte er sich an seinen Schreibtisch, um seine Post und Telefongespräche zu erledigen. Als er zwei Stunden später von seinem Papierstapel aufblickte, sah er eine verstreute Gruppe Weberameisen von der anderen Seite des Tisches auf sich zukommen. Die großäugigen, hellgelben Ameisen, die ungefähr so groß wie ein Radiergummi am Ende eines Bleistifts waren, näherten sich ihm vorsichtig, während sie gleichzeitig jede seiner Bewegungen beobachteten. Als Wilson sich vorbeugte, um sie sich genauer anzusehen, zogen sie sich nicht zurück, sondern forderten ihn im Gegenteil heraus: Sie hoben ihre Antennen und testeten die Luft, während sie gleichzeitig ihre Hinterleiber hoch aufrichteten und ihre Kiefer weit öffneten, eine typische Drohgebärde dieser Art.

Nur 10 Prozent aller Pflanzen- und Tierarten und aller Mikroorganismen haben einen wissenschaftlichen Namen, und selbst über die Verbreitung und Biologie dieser Gruppe weiß man wenig. Die meisten Untersuchungen zur Artenvielfalt beschränken sich auf die bekanntesten "Ziel"-Gruppen, im wesentlichen auf Säugetiere, Vögel und andere Wirbeltiere, Schmetterlinge und Blütenpflanzen. Ameisen sind weitere Kandidaten für diesen Sonderstatus, denn sie sind wegen ihrer Vielzahl und ihrer auffälligen Lebensweise während der warmen Jahreszeit besonders dafür geeignet.

Download PDF sample

Rated 4.83 of 5 – based on 10 votes

Comments are closed.