Latest books

Archives

Download Antennen und Strahlungsfelder: Elektromagnetische Wellen auf by Klaus W. Kark PDF

By Klaus W. Kark

Dieses Lehrbuch und Nachschlagewerk – eines der besten Grundlagenbücher zum Thema überhaupt – gibt eine systematische Einführung in die Abstrahlung und Ausbreitung elektromagnetischer Wellen. Die Antennentechnik wird von den feldtheoretischen Grundlagen bis zu praktischen Designvorschlägen mit einfach anwendbaren Kochrezepten, Faustformeln und 142 Übungsaufgaben verständlich dargestellt. Neben den grundlegenden mathematischen Methoden wird großer Wert auf die physikalische Interpretation und Visualisierung der erhaltenen Ergebnisse mittels Computersimulationen gelegt. Das Buch ist für Studierende neben der Vorlesung und auch als Nachschlagewerk für Praktiker und Anwender konzipiert.

Neuerungen der five. Auflage: sixty four neue Seiten, erweiterte Behandlung von Hornstrahlern (Rillenhorn, Skalarhorn), erweiterte Behandlung von Streifenleitungsantennen (Oberflächenwellen, Strahlungswirkungsgrad, Bandbreite, Kreuzpolarisation), neues Kapitel zur Strahlung des Schwarzen Körpers mit Anwendungen in der Photovoltaik, neue Tabelle mit Formeln zur Leitungsberechnung, kapitelweise supplier der Literaturangaben.

Show description

Read or Download Antennen und Strahlungsfelder: Elektromagnetische Wellen auf Leitungen, im Freiraum und ihre Abstrahlung PDF

Similar german_14 books

Grundlagen der Wahrscheinlichkeitsrechnung und der Theorie der Beobachtungsfehler

Dieser Buchtitel ist Teil des Digitalisierungsprojekts Springer ebook files mit Publikationen, die seit den Anfängen des Verlags von 1842 erschienen sind. Der Verlag stellt mit diesem Archiv Quellen für die historische wie auch die disziplingeschichtliche Forschung zur Verfügung, die jeweils im historischen Kontext betrachtet werden müssen.

Extra resources for Antennen und Strahlungsfelder: Elektromagnetische Wellen auf Leitungen, im Freiraum und ihre Abstrahlung

Sample text

Außerdem lassen sich leicht Wirbel erzeugen. Das Zusammenwirken von Quellen und Wirbeln legt  gemeinsam mit den an der Oberfläche herrschenden Randbedingungen  das sich einstellende Strömungsfeld eindeutig fest. In den Maxwellschen Gleichungen zur Beschreibung von elektromagnetischen Feldern  mit denen wir uns in Kapitel 3 eingehend beschäftigen werden  führt tatsächlich die Vorgabe von Quellen, Wirbeln und Randbedingungen jeweils zu einer eindeutigen Lösung. 10 Hermann Ludwig Ferdinand von Helmholtz (1821-1894): dt.

4 Helmholtz-Gleichung 41 wird im Allgemeinen durch Unterstreichen zum Ausdruck gebracht. Mit r als Ortsvektor zum betrachteten Raumpunkt erhält man die entsprechenden reellen Größen im Zeitbereich aus ^ E r, t Re E (r, Z ) e j Z t ` bzw. f E r, t n ¦ E (r, n Z1 ) e j n Z1 t . 58) f Bei periodischer Anregung mit der Grundfrequenz Z1 2 S T verwendet man Fourier-Reihen, während aperiodische Zeitsignale durch ihr kontinuierliches Spektrum beschrieben werden: E r, t 1 2S f ³ E (r , Z ) e jZt dZ . 59) Z f Der komplexe Vektor E (r, Z ) , unter dem wir  je nach Bedarf  einen Phasor oder eine Fourier-Transformierte verstehen wollen, hat im Allgemeinen drei Feldkomponenten.

6 Vektoranalytische Ausdrücke in verschiedenen Koordinatensystemen [Pie77] kartes. Koordinaten ’ grad ) ’) Zylinderkoordinaten ex w w w ey  ez wx wy wz ex 1 w) w) w) w) w) w) w) 1 w) 1 w)  ez eU ey  eM  ez  eer  eM wy wz wz wx wU U wM wr r wr sin - w M eU w w 1 w  eM  ez wU U wM wz Kugelkoordinaten er w 1 w 1 w  eM  ewr r wr sin - w M div A ’˜A rot A ’uA ') 1 w 2 r Ar  r2 wr w 1 A- sin -   r sin - w 1 w AM  r sin - w M w Ax w Ay w Az   wy wz wx 1 w 1 w AM w Az U AU   U wU U wM wz § w A w Ay e x ¨¨ z  wz © wy § 1 w Az w AM · wA º 1 ª w ¸¸   eU ¨¨ er AM sin -  - »  « wz ¹ wM ¼ r sin - ¬ w © U wM º § w AU w Az · 1 ª 1 w Ar w ¸  e M ¨¨  r AM »   e- «  ¸ wU ¹ r ¬ sin - w M w r © wz ¼ wA º §1 w 1 w AU · 1ªw ¸  e M « r A-  r »  e z ¨¨ U AM  ¸ U w U U w M r ¬ wr w- ¼ © ¹ · ¸¸  ¹ § wA wA ·  e y ¨¨ x  z ¸¸  wx ¹ © wz § w Ay w Ax · ¸   e z ¨¨ w y ¸¹ © wx w 2) w x2  w 2) w y2  w 2) w z2 1 w § w ) · 1 w 2) ¨U ¸  U wU ¨© wU ¸¹ U 2 w M2  w 2) w z2 1 w § 2 w) · ¨¨ r ¸¸  r2 wr © wr ¹   w § w) · ¨¨ sin ¸ w - ¸¹ r sin - w - © 1 2 1 w 2) r 2 sin 2 - w M2 ’ 2A siehe Gl.

Download PDF sample

Rated 4.28 of 5 – based on 19 votes

Comments are closed.